Unsere Katzen Kastraten BabysInfos Würfe Pläne ShowIn Erinnerung LinksKontaktGästebuchHome

td> -->































40 Monate - und immer schöner
Unser Weiß-Wurf ist erwachsen - Prinzessin Mailin tobt ausgelassen-malerisch auf dem Rasen mit dem Spielzeug ihre großen Freunds Mongi. Mit 18 Monaten gilt die schnurrende Bande nämlich bei den Zweibeinern als Erwachsene - rassespezifisch brauchen die Norweger aber bis zu 3 Menschenjahre, bis sie sich vom Halbstarken voll entwickelt haben. Überraschungen sind also vorprogrammiert...

oskar
Manchmal freut sich auch eine erfahrenere Mama (wie Tipharet - oben) wenn der (männliche) Nachwuchs nicht immer über alle Stränge schlägt. Als könnte er kein Wässerchen trüben, lauert Oskar (rechts) mit unschuldigem Blick in unserem Flur auf das nächste Opfer zum Ärgern. Aber er will ja nur spiel'n. Auf Shows war er bisher auch ganz brav - mehr in der linken Spalte) Schwester Mailin (ganz oben) beherrscht ihre Umgebung mit weiblichen Waffen - auch den ausgewachsenen ChowChow, dem die Wohnung als erstes "gehörte".
   
 
 
   
   
   

Er war uns mehr als "nur" ein Kater

Auf Hvidlchen (EC Hvid Tanzanit Felis Jubatus) geht nicht nur unsere weiße Linie zurück. Er hat alles gewonnen, was man so gewinnen kann, und das in der FIFe.Darüber haben wir uns gefreut. Viel wichtiger aber war für uns, dass er immer unser Herzenskater war. Auch seine Kinder und Enkel führten unsere weiteren Linien so erfolgreich durch den Showzirkus, daß Schwarzzüchter auch keinen Prozess und keine Lügen scheuten, an die legendären Kittens zu kommen. Unsere ganzen Seiten sind eine Liebeserklärung an einen außergewöhnlichen Kater. Und die Liebe ist immer noch da.


So fing alles bei uns an
(ein kleiner Einblick in unsere Zucht-Geschichte von mehr als 20 Jahren)  
So fing es bei den Wunderbäumchen richtig an: Zwei Zuzügler sorgten für einen lang anhaltenden Aufschwung unserer Cattery: Der legendäre Hvidl (im Vordergrund) sorgt mit seinen Nachfahren noch heute für Furore. Mandoline (rechts) lebt in ihren hochdekorierten Töchtern (links: Smarty - hier ihre Nachruf-Seite) und Enkelinnen noch heute in mehr als nur Erinnerung bei uns weiter. Ihre Menschenbezogenheit ist nicht zu beschreiben. Dazwischen zwei Zucht-"Eintagsfliegen": Rapunzel (rot weiß), die uns unseren allerersten (und ihren einzigen) Wurf bescherte, und Celli (weiß), die nach ihrem ersten Wurf ebenfalls in den Ruhestand ging. Das Orchester komponierte für uns Renate Leijen, jahrelang selbst Norweger-Züchterin in den Niederlanden. Inzwischen feiern in diesem Herbst gleich mehrere unserer "Super-Senioren" ihren knapp 100-jährigen Katzen-Geburtstag.

 

Was macht die Katze so besonders

Wer einen Hund besitzt,
der ihn anhimmelt,
sollte auch eine Katze haben,
die ihn ignoriert
.


alte Weisheit




Das Rätselhafte
an einer Katze ist,
warum sie sich
je dazu entschieden hat,
ein Haustier zu werden.

Compton Mac Kenzie



Unter allen Geschöpfen
dieser Erde gibt es nur eines,
das sich keiner Versklavung
unterwerfen lässt:
Dieses eine ist die Katze.


Mark Twain

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




















Unser Super-Wurf 2009 ist ausgewachsen:
Salome, Pünktchen & Wuschel

(auch diese Mädchen stammen direkt aus Smartys Linie)
uschel (
auch diese Mädchen stammen direkt aus Smartys Linie)
salome
 
   

Salome gibt Gas - aber sonst ist die wohl abenteuerlustigste der drei Schwestern
aus unserem Kuschel-Wurf (Ostern 2009), für Freiluftsport selten zu haben. Ihre neuen Dosenöffner:
"Wir haben unseren Garten ausbruchsicher eingezäunt, so dass unsere Katzen nun auch draussen sein
können. Salome hasst es * lach*. Sie ist eine feine Dame, die wir auf Händen in den Garten tragen müssen,
ansonsten würde sie diesen wohl nie betreten. Sie ist der reinste Stubenhocker und eine kleine Klette.
"

 

     

puenktchen

   
     

Ich bin die Chefin - Auf dem Kratzbaum in ihrem neuen Berliner Zuhause will
Pünktchen - bürgerlich Feodora Solitaire - ihrem roten Mitbewohner zeigen, wer hier obenauf ist.
Aber ihre bessere Gewichtsklasse reicht ihr hier nicht...

   
     

   
     

Ihre Ähnlichkeit mit Ur-Oma Smarty raubt uns immer wieder den Atem:
Wuschel ist fast ihr Ebenbild, nicht nur vom Aussehen, sondern auch in ihrem verschmusten
Charakter. Ob sie uns auch deswegen so sehr ans Herz gewachsen ist? In ihrer/unsrer Badewanne
jedenfalls ist sie Kapitän -Voraussetzung für sie ist, dass wir sie voher gut trockengewischt haben...

   
     

trio

   
     

Unternehmungslustig: Das Baby-Trio vor der Trennung: Fia-Mia (Wuschel),
Feodora Solitaire (Pünktchen) und Salome (von links) auf ihrem Kratzbaum-Sofa. Wir hoffen darauf,
dass auch unsere künftigen "Kinder" auf ihren Tatzenspuren wandeln werden.
Hier ist der Stammbaum von Wuschel und Schwestern.


 
Glücklicher Vater von 2 Töchtern in der Wunderbaum-Gang: IC Rimtursers Salsa (bei Twinkle Kittys)
     
Der bei Twinkle Kitties residierende Däne hat bei uns für zauberhaften, kernigen Zuwachs gesorgt, wie wir ihn uns schon immer gewünscht hatten: Mit unserer Queen Ela alias EC Raffaelas Muse zeichnete er verantwortlich für den Superwurf 2009 (oben), von dem wir Wuschel behalten hatten. Mit Diva (Ch.Twinkle Kittys Illusion Nezzaia, Foto-Serie weiter unten) ist seine zweite Tochter bei uns eingezogen: Wir hatten uns in ihre Mutter verliebt (Porträt am Ende der Foto-Serie), auch die Linien stimmten.
         
   
   


 diva
 
     
Diva alias IC Twinkle Kittys Illusion Nezzaya (oben: auf einer ihrer ersten Shows). Unten: Die Entwicklung unserer Schönen: links mit 5 Wochen, rechts nach ihrem Einzug bei uns. Die Vorliebe für Sonnenbäder in diesem Frühjahr und das damit verbundene Ausbleichen des dichten Fells von schwarz zu braun kosteten ihr schließlich einen besseren Show-Titel jenseits der Zertifikate.Den werden vermutlich irgendwann mal ihre Kinder holen.  -. fotos:feliciousstudios/Twinkle Kittys /Twinkle Kittys

 

   
   
     
     
     

     
    
                                                        
     

        

 

   
             
     
Das weiße Quartett - drei sind ausgezogen, "Nr.4" ist unser Stammhalter
 
             
      Eine züchterische Rarität: Ein Wurf nur mit weißen Babys , drei von ihnen oddeyed. Es war eine wahre Rasselbande von Kugelblitzen, die durch die Wohnung fegten, und für uns wurde es eine Herzens-Aufgabe, die richtigen Menschen für sie zu finden. Drei sind jetzt in ihrer neuen Heimat glücklich, Oskar, gelegentlich ein frühreifer Rüpel, bleibt als erfolgversprechender Stammhalter bei uns.    
                                          
 
             
Kalmarson
Oskar Hvidldotterson
Stellt als Erster den Haushalt seiner Adoptiveltern auf den Kopf - Respekt vor den Großen (Farbe egal): hat er nie gelernt. Statt dessen versucht er jetzt, seiner Schwester Visby nach ihrem Umzug in "sein" Heim Manieren beizubringen ..... Bleibt bei uns: Er ist der Eigenwilligste und Unternehmungslustigste - und Molligste, nachdem er bei der Geburt noch ein Federgewicht war. Jetzt ist er alleine vom Quartett zurückgeblieben - und frönt ungestört einem Sonnenbad.
Flisan Flyserid - in ihrer
neuen Heimat die Prinzessin - "Mailin"
Visby Fröseke (war bei
uns die "Prinzessin")
Flisan hat ihrem Ruf als Meisterin des Versteckspiels auch in ihrer neuen Heimat alle Ehre gemacht - und freundete sich binnen Tagen dick mit ihrem neuen Mitbewohner, einem genau so kuscheligen Chow-Chow an. Mehr im Gästebuch-Eintrag. In ihrem neuen Zuhause heißt sie jetzt "Mailin"(schöne Orchidee). Eine kleine Übersicht über ihre Abenteuer im ersten Monat im neuen Heim findet ihr in dieser Galerie. Ist Kalmarson in seine neue Heimat gefolgt, feierte mit ihm Rosenmontag 2011 den Einzug. Visby. Wir vermissen nach ihrem Umzug ihre Visiten auf dem Frühstückstisch: Sie hat aus Neugierde gelernt, was besonders lecker ist (gekochtes Ei mag sie gar nicht). Ihre andere hervorstehende Eigenschaft seit den ersten Lebenswochen: Die Jagd auf die Staubsaugerbürste.
    
   
     
 
 

 

     
.

   
                         
     
            
   
                         
     
   
     
  
   
   
... und ein Halsband ist auch schmuck, wenn ich meinen großen Freund Mongi
zum Sonnenbad auf die Veranda begleite. Auf jeden Fall hab ich ihn schon mal ganz fest an der Leine. damit er mir nicht entwischt
 
 
     
                 
                         
     

 

Kurz vor dem 5-Monats-Geburtstag: (zurück zu unserer Präsentation) posierte Oskar schon ganz gekonnt.
 Inzwischen hat Kalmarson in seiner neuen Heimat den Kartoffeleimer erobert.

 

     
 
Ganz anders die Mädels: Mailin sonnt und räkelt sich gemütlich auf ihrem neuen Kratzbaum(o). Visby sucht auf dem Sofa hinter ihrem großem Bruder Kalmarson Ruhe zum Träumen.         
 
  
     
                       
     

Und so sind unsere Wilden auch zu haben - der Zeichner von Simon's Cat in den YouTube-Clips
wird wohl einen Norweger als Lieblingstier haben

     
           
                         
                         
                         
                         
                         
                         
                         
                 
;                        


Ela - unser Sternenkind ist nicht mehr

ela

Ela (bürgerlich EC Raffaelas Muse v.Wunderbaum), unsere Schönheit, unser Sternenkind, ist in meinen Armen beim Tierarzt eingeschlafen. Es ging ihr sauschlecht, aber tapfer hat sie bis zuletzt gegen ihr Leiden angebrummelt.
Es ist zu viel Leid zur Zeit bei den Wunderbäumchen. Wir haben keine Tränen mehr, wir sind nur noch verzweifelt.
Die Erinnerung an die wunderbare, gemeinsame Zeit mit Ela schenkt uns noch keinen Trost. Lebe wohl, du Herzenskind. Mit der Zeit werden uns deine Kinder trösten

 

Adieu Emerson


Die Welt blieb nicht stehen. Meine Tränen und Verzweiflung änderten nichts. Vier Tage am Tropf beim Tierarzt brachten keine Besserung.
emerson

Wir konnten ihn nur zum Sterben nach Hause holen. Fast ohne Pause habe ich um sein Leben gekämpft. Es war aussichtslos, ich konnte nur verlieren, aber er war mit 7 Jahren noch viel zu jung, um ihn kampflos aufzugeben .

 

 

Auch Engel müssen sterben

emanuel

Emanuel, unser Engel auf Erden, hat uns verlassen. Am zweiten sonnigen Tag des Jahres ist er seiner engsten Freundin Patty über die Regenbogenbrücke gefolgt. (Foto unten: das Liebespaar)
18 Jahre lang durften wir mit und von seiner Liebe leben. Er hatte ein prallgefülltes wunderbares Leben mit uns. Er wird nicht nur uns, sondern auch unseren anderen Katzen fehlen, die mit seiner Zuneigung und seinem sozialen Vorbild gross wurden und lernten, in der Gruppe zu leben.
Mit seinem Tod endet jetzt eine Ära - nicht nur für uns. Danke, Emanuel, dass wir mit dir so lange leben durften. Lebe wohl, geliebter Sonnenschein.

Emanuel mit seiner Patty




.


Noah, unser Noah


Wenige Tage nach Ostern hat uns auch unser geliebter Noah (IP Auroras Noah Nevada) verlassen. Von seinem ersten Atemzug bis zu seinem letzten Schnaufer hat er uns liebevoll begleitet. Bei seiner Geburt (Kaiserschnitt) war seine Mama gestorben. Da er keine Schluckreflexe hatte, mussten wir ihn über eine Sonde aufpäppeln. Mit Mund-zu-Schnauze-Beatmung brachten wir auch seine gelegentlich schwache Atmung wieder in Schwung. Daraus entstand seine extreme Menschenbezogenheit, die ihn zu einem ganz besonderen Kater für uns machte. Mit inniger Liebe und Zärtlichkeit war er uns zugetan, empfand sich wohl selbst mehr als Mensch denn als Kater. Selbst als er schwer erkrankte, suchte er kein Versteck, sondern schlief bis zuletzt im Menschen-Bett. Als es mit ihm zu Ende ging, schaffte es aber auch bewährtes Kraftfutter nicht mehr, ihn zu retten.
Noah, unser Noah, wir waren eine so lange Zeit zusammen und wir sind dir sehr dankbar für unsere gemeinsamen Jahre. Danke für all das Schöne, das wir mit dir erleben durften.
Wir sind sehr traurig. Zu oft mussten wir seit Anfang des Jahres Abschied nehmen.
noah

 

Das
schnurrende Hobby


Herzlich willkommen für Ihren Besuch, vielleicht animiert von dem Hobby-Webportal, in dem wir jetzt unsere Liebe zu den Norwegern vorstellen und wie wir dazu kamen. Wir freuen uns, dass wir Ihre Neugierde geweckt haben, und heissen Sie willkommen beim Besuch einiger anderer unserer Seiten , wo Sie das finden können, für das wir auf der Hobbyseite trotz der Vielfalt keinen Platz mehr finden konnten.


Unsere über die Jahre gesammelten und überarbeiteten Arbeiten zur Regenbogenbrücke und zum Trauern sind jetzt online auf unseren Seiten zu finden. Manchmal kommt der Abschied auch viel unmittelbarer als man es sich denken mag. (siehe u.a. Farvel Elsa)




Zum Gästebuch

Eure eMail:


Pageviews seit 09.08.2009:
                        

Unsere Besucher seit Juno 2008:

alter Zähler

Die neuen Zahlen:

Free counter and web stats

letztes update 13-04-13